Skip to Content

Die Risiken der Medizin



Dr. Johann Georg Schnitzer:
Dass blindes Vertrauen in die heutige Medizin gewaltig ins Auge gehen kann, zeigt die Statistik: 2011 verstarben in Deutschland 41% aller Dahingeschiedenen an den Folgekrankheiten des Bluthochdrucks, trotz der in Deutschland tätigen 421.686 Ärzte und trotz der von diesen verordneten und von den Patienten geschluckten Milliarden von Bluthochruckpillen.

Es waren 2011 genau 352.689 Todesfälle - wegen der nur symptomatischen Behandlung des Bluthochdrucks anstelle einer durchaus innerhalb weniger Wochen möglichen Heilung. Das sind 966 Herz-Kreislauftote pro jeden Tag des ganzen Jahres!

Ist die Medizin auf einem Auge blind?




Aspirin schädigt die Schleimhäute der Verdauungsorgane




New York Times and Wall Street Journal Warn that Hospitals are Killing Us
According to the 2011 Health Grades Hospital Quality in America Study, the incidence rate of medical harm occurring in the United States is estimated to be over 40,000 harmful and/or lethal errors each and EVERY day.


Shocking Secrets about Clinical Trials: 2,061 Trial-Related Deaths. Yet Only 22 Were Compensated


Man kann auch ohne die Verschreibung von Arzneimitteln erfolgreich eine ärztliche Praxis führen: Dr. John McDougall - Developing a Successful Practice  


This Popular Drug Creates Over 60,000 New Diabetics Each Year

One in four Americans aged 45 and older take statin drugs to lower cholesterol and supposedly "prevent heart disease."

 
Prescription Pain Killers are Now the LEADING Cause of Accidental Death

While the drug poisoning death rate has risen among all age groups in the last decade, the death rate among adults between 45-54 is now the highest. Death by medicine is a 21st-century epidemic, and America's "war on drugs" is clearly directed at the wrong enemy when you consider that prescription drugs are now killing far more people than illegal drugs.
 


Kills More People Than Heart Disease or Cancer (But Hardly Anyone Knows)

Eine neue Übersichtsarbeit kommt zum dem Ergebnis, daß die moderne Medizin mehr Schaden anrichtet, als sie Nutzen stiftet. Und die meisten Patienten ahnen es nicht einmal.
Detailliert weisen die Autoren nach, daß medizinische Behandlungen, unnötige Operationen und Arzneimittelvergiftungen der häufigste Grund für Leid, Schmerzen und gesundheitlichen Verfall sind, daß durch die Medizin mehr Menschen sterben als durch Herzinfarkt oder Krebs.
Fraglich ist dabei außerdem, wie hoch die Dunkelziffer medizinischer Folgeschäden ist.

Dabei wäre die meisten medizinischen Folgeschäden vermeidbar, wenn sich die Menschen rechtzeitig um die Bewahrung ihrer Gesundheit sorgten.




Die Häufigkeit von Selbstmord nimmt zu: Suicide Overtakes Car Accidents as Leading Cause of Injury-Related Death