Lebensbedürfnisse

 

Die Erhaltung einer guten Gesundheit erfordert die Erfüllung aller Lebensbedürfnisse.

Für die Wiedergewinnung der Gesundheit gelten die gleichen Gesetze. Doch völlige Genesung wird sich nur einstellen, wenn keine bleibenden Schäden durch frühere Fehler in der Lebensweise entstanden sind.

Wer die Gesetze der gesunden Lebensweise mißachtet und verletzt, wird seine Gesundheit verlieren und letztlich ruinieren.

Die Bewahrung der Gesundheit ist einfach, die Behandlung von Krankheiten dagegen kompliziert.

 

Gesundheit erflehen sich die Menschen von den Göttern.
Daß es in ihrer Macht liegt, sie zu bewahren, daran denken sie nicht.         Demokrit

 

Die Lebensbedürfnisse

  1. frische Luft;
  2. angenehme Temperatur;
  3. reines Trinkwasser;
  4. gesunde Nahrung;
  5. Zufuhr aller notwendigen Nährstoffe in richtiger Menge;
  6. Schlaf;
  7. Ruhe und Erholung;
  8. innere Reinheit des Körpers;
  9. Vermeidung der Aufnahme von Giften;
  10. Sauberkeit (Hygiene);
  11. Stille (kein Lärm);
  12. UVB-Bestrahlung der nackten Haut (zwecks Bildung von Vitamin D);
  13. tagsüber Helligkeit (Sonnenschein, helles Tageslicht), nachts Dunkelheit;
  14. natürliches Strahlungsumfeld;
  15. Bewegung, Sport und Spiel;
  16. Krafttraining;
  17. Ausdauertraining;
  18. Unversehrtheit: a) keine bleibenden Schäden durch Unfälle, Verletzungen oder Operationen;
  19. Unversehrtheit: b) keine Zahnherde, Kieferherde und andere Bakterienherde im Körper;
  20. kein Befall durch Parasiten.