Anthocyane

 

Anthocyane gehören zu den Flavonoiden. Sie verleihen Früchten und Blüten eine intensive rote, violette oder blaue Färbung. Sie haben eine stark antioxidative Wirkung und vermindern oxidativen Streß.

Anthocyane sind reichlich enthalten in Brombeeren, schwarzen Johannisbeeren und dunklen Kirschen, in Aroniabeeren, blauen Weintrauben und Heidelbeeren, in Blutorangen, Auberginen und roten Rüben, in geringerer Konzentration auch in Erdbeeren, Himbeeren und Pflaumen.

Anthocyane hemmen im Tierversuch die übermäßige Bildung von Osteoklasten und bremsen einen übermäßig schnellen Knochenabbau.

Der Abfall des Testosteron-Spiegels bei älteren Männern fördert Knochen- und Muskelschwund. Ein Grund dafür ist die Abnahme der Hodenfunktion, was durch langjährigen oxidativen Streß gefördert wird. Im Tierversuch haben sich Anthocyane als wirksam erwiesen, oxidativen Streß auf die Hoden abzuschwächen.

 


Anthocyane gegen Osteoporose: