Vitamin-B12-Mangel, Beschwerden

 

Charakteristische Beschwerden und Erkrankungen bei Vitamin-B12-Mangel

 

  1. Allgemeine Symptome
  • körperliche Schwäche, Muskelschwäche
  • dauernde Müdigkeit, schnelle Erschöpfung
  • Antriebsschwäche, Apathie und Lustlosigkeit
  • Atemnot bei körperlicher Belastung, Kurzatmigkeit
  • blasse Haut infolge der Anämie
  • Hyperaktivität, Ruhelosigkeit, Streßempfindlichkeit
  • Schlaflosigkeit, Schlafstörungen über längere Zeit
  • Infektanfälligkeit, Abwehrschwäche, langwierige Infekte
  • Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit, Unwohlsein
  • nach dem Essen, verschlechterte Nährstoffaufnahme
  • Pigmentierungsstörungen der Haut
  • beschleunigte Alterung, frühzeitiges Ergrauen der Haare
  • langfristig gesundheitlicher Verfall

 

  1. Veränderung des Blutbildes
  • perniziöse Anämie

 

  1. Herz und Kreislauf
  • Arteriosklerose aufgrund erhöhten Homocysteinspiegels
  • erhöhtes Thrombose-, Embolie- und Infarktrisiko

 

Ausführlich dazu in dem Buch: Volkskrankheit Vitamin-B12-Mangel. Über die schwerwiegenden Folgen geringer Zufuhr, gestörter Aufnahme und Verwertung von Vitamin B12.

 

 

  1. Geistige Störungen und Erkrankungen
  • epigenetisch bedingte Entwicklungsstörungen mit verminderter geistiger und körperlicher Leistungskraft, geringere Intelligenz, möglicherweise Autismus
  • Persönlichkeitsveränderung
  • Reizbarkeit, Erregbarkeit, Verlust der Selbstkontrolle,
  • Neigung zu Gewalttätigkeit, krankhaftes Mißtrauen
  • Vergeßlichkeit, Gedächtnisverlust
  • unklares und konfuses Denken, Unkonzentriertheit, Verwirrtheit
  • Nachlassen der geistigen Fähigkeiten
  • Senilität, Demenz
  • Benommenheit, Schwindelanfälle
  • Depressionen, Niedergeschlagenheit
  • Wahnvorstellungen, Schizophrenie, Manie, Halluzinationen

 

  1. Neurodegenerative Erkrankungen
  • Taubheitsgefühle
  • Mißempfindungen (Kribbeln, Prickeln, Krabbeln,
  • Ameisenlaufen, Stechen, Schmerzen)
  • Gefühllosigkeit in Füßen und Beinen
  • Lähmungen
  • unerklärliche Schmerzen, meist in den Gliedern
  • Trigeminus-Neuralgie
  • Muskelzittern, Zucken und Vibrieren
  • inneres Beben
  • Störung des Gleichgewichtsempfindens
  • und Koordinationsvermögens
  • Ungeschicklichkeit, Störung der feinmotorischen Bewegung
  • (beim Schreiben, Nähen oder bei der Handarbeit)
  • schleppender und unbeholfener Gang, häufiges Stolpern
  • und Anstoßen
  • spastische Störungen
  • Symptome, die an Parkinson-Krankheit erinnern
  • Entmarkungsschäden im Rückenmark, ähnliche Beschwerden
  • und Störungen wie bei Multipler Sklerose
  • Nervenschäden am Sehnerv und an der Netzhaut des Auges,
  • Beeinträchtigung des Sehvermögens bis hin zur Blindheit
  • Störung des Gehör-, Geschmacks- oder Geruchssinnes
  • Inkontinenz: Störung der Schließmuskelfunktion von
  • Blase und Darm

 

  1. Weitere Erkrankungen
  • Unfruchtbarkeit bei Frauen,
  • Zeugungsunfähigkeit bei Männern
  • Replikationsfehler der DNS, erhöhtes Krebsrisiko
  • Neigung zu Allergien
  • Verlangsamung des Knochenstoffwechsels, Osteoporose

 

Wichtige Anmerkung: Für diese Erkrankungen können jedoch auch andere Ursachen vorliegen.